Sie können helfen indem Sie sich eines Tieres annehmen oder, soweit Ihnen dieses nicht möglich ist, indem Sie die Patenschaft für ein Tier übernehmen. Die Mitgliedschaft in unserem Verein stellt eine weitere Möglichkeit dar. Nähere Informationen über diese Möglichkeiten erhalten Sie durch Verwendung der obigen Auswahlnavigation.


Selbstverständlich freuen wir uns auch über eine Spende. Die Tierhilfe "SARA" Lanzarote e.V. ist behördlich als gemeinnützig und besonders förderungswürdig anerkannt. Spenden können von der Steuer abgesetzt werden.

Über diese genannten gibt es noch weitere Möglichkeiten uns zu helfen:


Machen Sie auf die Tierschutzprobleme auf Lanzarote aufmerksam. Erzählen Sie Ihren Freunden, Kollegen und Bekannten von "SARA" und verteilen Sie Informationsmaterial.  




Tiertransportboxen und Katzen/Hundespielspielzeug  (abwaschbar) sind immer willkommen. Für viele Dinge, wie Hunde- und Katzenfutter, fehlen uns leider die Transportmöglichkeiten nach Lanzarote. Über Medikamente (Flohmittel wie Frontline, Stronghold etc.) sowie Welpenmilch hingegen, die wir in kleineren Mengen Fluggästen mitgeben, freuen wir uns sehr!



Gerne möchten wir sie über das Thema Flugpatenschaft informieren und gleichzeitig um ihre Hilfe als Flugpate bitten.

Was ist eine Flugpatenschaft?

Sie begleiten ein, meist reserviertes Tier, Katze oder Hund, von Lanzarote zu ihrem Heimatflughafen.

Sie müssen sich bitte vorher bei uns melden und die Airline, Flugnummer, Buchungs-Nummer und Veranstalter nennen.

Wir melden dann das Tier bei der Airline an und bezahlen den Flug.
Ihnen entstehen für den Flug des Tieres keine Kosten.

Dann reisen sie in den Urlaub und kurz vor ihrer Rückreise meldet sich jemand telefonisch vom Tierheim bei ihnen.

Es wird mitgeteilt, wann der Tierheimmitarbeiter das Tier zu welchem Treffpunkt am Flughafen in Arrecife bringt (an ihrem Abflugtag).

Sie bekommen eine Handynummer des Abholers in Deutschland und des neuen Besitzers.

Sie brauchen sich wirklich KEINE Sorgen machen, es steht ein Abholer am Heimatflughafen denn das Tier wird ja sehnsüchtig erwartet.

Der Tierheimmitarbeiter checked mit ihnen die Katze oder den Hund ein und sie bekommen den Impfpass.
Den können sie sich gerne ansehen ob alle notwendigen Einträge vorhanden sind.

Es muss zu korrekten Ausreise ein EU-Pass vorhanden sein, eine gültige Tollwutimpfung (mindestens 21 Tage alt nicht älter als 1 Jahr und ein Microchip. Der Chip muss vor oder zur selben Zeit wie die Tollwutimpfung verabreicht wurde implantiert worden sein.

Dann steigen sie ganz entspannt in den Flieger.
Am Heimatflughafen gehen sie zum Sperrgepäck/Sondergepäckschalter und warten auf „ihr“ Tier.

Sie gehen durch den Zoll und „draußen“ warten die neuen Besitzer und ein Abholer von SARA.

Sie übergeben das Tier und den Impfpass und können ihrer Wege gehen.

Sie sehen, es ist wirklich nicht mit Aufwand verbunden einem Tier die Möglichkeit zu geben in ein besseres Leben zu reisen in dem eine liebevolle, neue Familie auf es wartet.

Sie können uns gerne anrufen und wir erklären ihnen alles gerne noch einmal persönlich.

Tel. 0234-524602, Peter Gramstat

Also noch einmal die Bitte, wenn sie nach Lanzarote fliegen, begleiten sie doch bitte ein Tier auf ihrem Rückflug nach Deutschland.

Herzlichen Dank!



Nach Deutschland ausgeflogene Tiere müssen (zu jeder Tages- und Nachtzeit) vom Flughafen zu ihrem Bestimmungsort, in der Regel einer Pflegestelle, gebracht werden. Hierfür suchen wir zuverlässige Leute, die gelegentlich einmal eine Fahrt übernehmen.


Wenn Sie sich in rechtlichen Angelegenheiten auskennen und bereit sind, uns bei Bedarf juristischen Beistand zu leisten, melden Sie sich bitte bei uns!